Belgischer Griffon

Alternative Namenvarianten und Schreibfehler für den Belgischen Griffon: Griffon Bruxellois, Griffon Belge, Belgischer Griffon, Petit Brabançon, Kleiner Brabanter Griffon, Belgischen Zwerggriffons

 

Belgischer Griffon, Variante: Petit Brabancon

Belgischer Griffon, Variante: Petit Brabancon, (copyleft) Maria Michaëlsson

Grösse und Gewicht: 21 bis 28cm und 3 bis 5kg.
Charakter: Mutig und lebhaft.
Lebenserwartung: 12 bis 15 Jahre.
Typische Gesundheitsprobleme: Augen und Schwierigkeiten beim werfen.
Pflege: Hand trimmen und scheren.
Preis und besondere Kosten: Griffon Welpen kosten von Euro 800 aufwärts, Besuch des Hundesalons 2 bis 3 mal jährlich.

Der belgische Griffon oder Zwerggriffon ist eine kleine Hunderasse die in drei Varianten (Schlägen) vorkommt, nämlich dem ‘Griffon Bruxellois’, ‘Griffon Belge’ und dem ‘Petit Brabançon’. Interessanterweise handelt es sich dabei nicht um unterschiedliche Zuchtlinien, vielmehr können alle, oder einige, Varianten im selben Wurf vorkommen.

Diese Schläge sind:

  • Griffon Belge oder Belgischer Griffon: Rauhaariges, schwarzes oder schwarzes Fell mit braunen (tan farbenen) Markierungen.
  • Petit Brabancon oder Kleiner Brabanter: Kurzhaarig mit roter, schwarzer oder schwarz mit braunen Markierungen, Fellfarbe.
  • Griffon Bruxellois oder Brüsseler Griffon: Rauhhaarig mit rotem Fell.

Geschichte
Wie der Name schon sagt kommt diese Hunderasse aus Belgien wo die Griffons, das Wort kommt übrigens von dem Wort für ‘rauhaarig’, schon vor dem 18ten Jahrhundert zur Mäuse- und Rattenjagd eingesetzt wurden. Aber von den Ställen und Höfen machten die kleinen Racker schnell Karriere und wurden schon bald sogar auch am Königshof willkommen geheissen. Der Griffon machte also Karriere und bekam schon frühzeitig ein Modehund! Im 19ten Jahrhundert begannen sich dann ernsthafte Züchter für diese kleine Hunderasse zu interessieren und mit Hilfe von Möpsen, Spaniels, kleinen Bulldoggen und Terriern, die eingekreuzt wurden entstand dann der Griffon in den drei Schlägen wie wir ihn heute kennen. Die Rasse selber ist seit Ende des 19ten Jahrhunderts in Belgien und seit dem 20ten Jahrhundert international anerkannt.
Heute werden normalerweise die kurzhaarigen und rauhaarigen Varianten nicht mehr gekreuzt, es sei denn die Felltextur und Farbe braucht eine ‘Auffrischung’, dann wird schon mal ein Brabancon mit einem Belge oder Bruxellois gekreuzt, um das Rasse Bild zu verbessern. Der Nachteil solcher Verkreuzungen kann aber sein, das im Wurf dann auch ‘gemischte’ Welpen vorkommen, die weder glatt-, kurz- noch rauhaarig sind, sondern von jedem ein bisschen, und deshalb zur Weiterzucht nicht anerkannt sind und nicht erlaubt werden.

Charakter
Wie viele Zwerg- und Minihunde glaubt auch der Griffon, das er in Wirklichkeit ein ganz riesiger Hund ist! Zur Familie sind sie anhänglich und schmusen gern, bewachen sie aber auch und können, wenn nicht richtig erzogen, fürchterliche Kläffer sein. Haustiere die sie von klein auf kennen, sind normalerweise kein Problem, aber Nachbars Katze oder Zweigkaninchen kann den Jagdinstinkt wecken. Wie bei allen kleinen Hunderassen müssen die zerbrechlichen Welpen von ungeschickten Kinderfingern und Händen beschützt werden bis sie gross genug sind um ein ungestümes Kleinkind zu überleben 😉 Ausgewachsen spielen sie dann unbekümmert mit den Kindern die sie kennen.

Aussehen
Ein kleiner, quadratisch gebauter Hund mit einem verhältnismässig grossen Kopf und einem verschmitzten, beinahe affenartigen, Gesichtsausdruck. Das Fell ist harsch und hat eine Unterwolle, die regelmäßig ausgezupft (‘Hand trimmen’) werden muss. Das zeigt der Züchter gerne und so kann man und frau das dann selber machen und sich den Besuch zum teuren Hundesalon sparen. Und wenn der Bart und andere Gesichtshaare zu lang werden, können sie vorsichtig zurück gestutzt werden, die lebhaften Augen sollten beim Griffon immer sichtbar sein!

Pflege
Abgesehen vom ‘Hand trimmen’ sind die Griffon Varianten sehr pflegeleichte, kleine Hunde die mit ab und zu bürsten, Augen auswischen und Krallen schneiden auskommen.

Berühmte Griffons: Im Film ‘Besser geht’s nicht’ mit Jack Nicholson, spielten nicht weniger als sechs verschiedene Griffons den ‘Starhund’ Verdell!

 

Offizielle Webseiten für den belgischen Griffon

This entry was posted in Kleine Hunderassen von A bis Z mit Bild and tagged . Bookmark the permalink.